Braune&Friends - Die Geschichte


Im mittelsächsischen Raum um die Schlossstadt Rochlitz hatte sich Ende des 19. Jahrhunderts ein regionaler Kräuterlikör, der Rochlitzer Berggeist, etabliert, dessen hervorragender Geschmack sich schnell verbreitet hatte und weit über seinen Herkunftsraum Bekanntheit errang. Die Rochlitzer Firma Oscar Bermann feierte überregionale Erfolge als anerkannter Likörproduzent. Trotz aller Umbrüche in den Jahren nach 1945 wurde wieder produziert und an alte Erfolge angeknüpft.

1959 dann zerstörte die unternehmensfeindliche Politik der damaligen politischen Herrscher in der DDR das Unternehmen, der Rochlitzer Berggeist schien ein für alle Mal der Vergangenheit anzugehören. Es gilt als glücklicher Zufall, dass sich drei ehemalige Rochlitzer anlässlich eines sommerlichen Treffens auf der Insel Hiddensee 2004 dieser Geschichte erinnerten. Der in Rochlitz geborene Greifswalder Arzt Tilo Braune, der sich noch der schönen Kräuterlikör Flaschen mit dem rotbemützen Zwerg des Rochlitzer Berggeistes erinnerte, wollte diesen wunderbaren Kräuterbitterlikör, den er allerdings als Kind nie getrunken hatte, wieder „seinen“ Rochlitzern zum Geschenk machen. Einer der Drei, der Berliner Verleger Stefan Loose, war der Enkel des seinerzeitigen Produzenten Oskar Bermann und im Besitz der alten Rezeptur seines Grossvaters. Der Dritte im Bunde war der Graphiker Matthias Grimm, der aus alter Heimatverbundenheit die Gestaltung der Flaschen und des Werbeauftrittes übernahm.


Rochlitzer Berggeist - Das zweite Leben eines Traditions-Kräuterlikörs


Braune gründete mit seinen Freunden - das Kind musste ja einen Namen und eine Steuernummer haben - das Unternehmen Braune&Friends Gourmet Manufaktur. Nach einiger Suche war eine erzgebirgsche Manufaktur gefunden, die alsbald den Kräuterlikör Rochlitzer Berggeist wieder zum geschmacklichen Leben erweckte. Im Rochlitzer Raum, im Dezember 2016, stürmisch begrüßt vor allem von etwas älteren Menschen, die das Getränk noch von Früher her schätzten, nahm die nunmehr zweite Erfolgsgeschichte des Rochlitzer Berggeistes ihren Lauf. Braune&Friends hatte das selbstgesteckte Ziel der Wiederbelebung des Traditionskräuterlikörs Rochlitzer Berggeist erfüllt, den Rochlitzern „Ihren“ Bergeist Kräuterbitter zurückgegeben.


KLOSTER - ein neuer Kräuterlikör entsteht


Den Gründungstreff von Braune&Friends auf Hiddensee aufgreifend wuchs bei Tilo Braune, dem Hiddensee-Fan seit früher Kindheit, die Idee, seiner Lieblingsinsel Hiddensee ebenfalls einen Kräuterlikör zu schaffen. Die Mönche, die vor hunderten von Jahren den Ort Kloster gründeten, sich bestens mit Kräutern auskannten und auch den alkoholischen und heilenden Trunk zu schätzen wussten, hatten doch sicherlich auch Rezepturen hinterlassen. Unsere Recherchen blieben bisher leider erfolglos.

So entschloss sich Braune&Friends einen Kräuterlikör auf der Basis der Rezeptur des Rochlitzer Berggeistes herzustellen. Natürlich sollte nicht ein identisches Kräutergetränk entwickelt werden. Auch dem gestiegenen Gesundheitsbewusstsein der anspruchsvollen Hiddensee Gäste wollte man Rechnung tragen.
So entstand in einem längeren Entwicklungsprozess ein Kräuterlikör, der breit aromatisch aufgestellt ist, der dem wohl eher sommerlichen Genuss folgend etwas leichter konzipiert und vor allem zuckerfrei ist. Skandinavische Birkenrindensüsse ersetzt den klassischen Zucker, was auch für Diabetiker und ernährungsbewußte Menschen interessant sein dürfte, ohne dass Abstriche am Geschmack hingenommen werden müssen. Eine feine Schärfe, die noch einige Zeit im Gaumen zu spüren ist, rundet den Kräuterlikör harmonisch ab. Die bernsteinfarbene Anmutung des Likörs erinnert an das beliebte Mitbringsel von Hiddensee, die blau-weisse Farbgebung des Etiketts nimmt die pommerschen Farben auf. Mit dem Namen KLOSTER erweisen wird den Gründern des Insellebens und dem schönen Ort Kloster im Norden der Insel unsere Reverenz.